Konzept

Unser Bild vom Kind

Im Waldkindergarten wollen wir die uns anvertrauten Kinder ein Stück des Weges begleiten, ein selbstständiger Mensch zu werden, der seine Individualität und Persönlichkeit entfalten darf, ein Mensch, der innerlich stark ist. Wir senden in Ich- Botschaften, um die Individualität auszudrückenund zu stärken. Es gibt keine „Wände“ in einem Waldkindergarten, auch nicht im übertragenem Sinne. Die Kinder sind frei, sich selbst und andere zu entdecken; alles was sie für ihre Entwicklung brauchen, ist um sie herum und in ihnen selbst. In der Natur sind sie von Sinneseindrücken, Geräuschen und naturwissenschaftlichen Experimenten ( z.B. Höhlen-/ Wasserbahn bauen) umgeben. Die Kinder lernen mit der Natur zu leben und zu spielen. Es fördert ihren verantwortungsbewußten Umgang mit der Umwelt. Die Kinder lernen und (be) greifen aus eigenem Antrieb von uns, miteinander und wir lernen eine Menge von ihnen.

Gleichwürdigkeit & Freiheit

Wir glauben: Kinder sind gleichwürdige Menschen.

Sie brauchen unser Vertrauen und unsere Zuversicht, um zu reifen, eigene Entscheidungen zu treffen und eigene Erfahrungen zu machen. In freien Räumen können sie wachsen und sich entfalten. So lernen sie, sie selbst zu sein und ihr Lebensglück zu finden.

Stärken des Waldkindergartens

  • Übernahme von Verantwortung für die Natur
  • Schärfung des Naturbewusstseins
  • Sensibilisierung für Vorgänge, die in der Natur und auch bei uns selbst ablaufen
  • Stärkung des körperlichen und seelischen Gleichgewichtes
  • Stärkung der Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele
  • Stärkung des Selbstwertgefühles
  • Förderung der Kreativität und der Konzentrationsfähigkeit
  • Stressabbau
  • Förderung des Wahrnehmungsvermögens
  • Stärkung des Immunsystems
  • Förderung aller Sinne und der gesamten Fein- und Grobmotorik
  • Schulvorbereitung für die „Großen“ im letzten Kindergartenjahr

Waldkindergärten bereiten Kinder auf die Schule vor

Natur- und Waldkindergärten in Deutschland – eine Alternative zum Regelkindergarten in der vorschulischen Erziehung?

Immer mehr Eltern, sind sich dessen bewusst, dass Bildung nicht erst in der Schule beginnt. Werden Kinder im Waldkindergarten gut auf die Schule vorbereitet?

Dieser Frage hat sich der Diplompädagoge und Grundschullehrer in seiner Promotion angenommen und laut Peter Häfner werden die Kinder in Waldkindergärten besser auf die Schule vorbereitet, als in so genannten Regelkindergärten. „Nach Überzeugung der Pädagogen konnten sich Waldkinder in der Schule besser an Regeln halten, besser ihren Standpunkt vertreten, waren kreativer und fantasievoller und weniger aggressiv“- lautete ein Teil seiner Zusammenfassung seiner Doktorarbeit, die er an der Uni Heidelberg abgeschlossen hatte. Dr. Peter Häfner bezeichnet die Kinder, die einen Waldkindergarten besucht haben als: “hoffnungsvolle Schülergruppe, mit einer hohen Leistungsfähigkeit“

HIER findest Du die komplette Studie als PDF.